NRW-Verbraucherpreisindex: +0,4 Prozent gegenüber März 2015, +0,7 Prozent gegenüber Februar 2016

Mittwoch, 30. März 2016

NRW-Verbraucherpreisindex: +0,4 Prozent gegenüber März 2015, +0,7 Prozent gegenüber Februar 2016

In Nordrhein-Westfalen ist der Verbraucherpreisindex von März 2015 bis März 2016 um 0,4 Prozent gestiegen.

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen ist der Verbraucherpreisindex von März 2015 bis März 2016 um 0,4 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat (Februar 2016) erhöhte sich der Preisindex um 0,7 Prozent. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, ist dies der höchste Anstieg gegenüber einem Vormonat seit mehr als einem Jahr (zuletzt im Februar 2015: +0,8 Prozent).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Verbraucherpreisindex für Nordrhein–Westfalen
– Veränderungen in Prozent –
Monat Monatsabstand Jahresabstand
März 2015 + 0,5 + 0,2
April 2015 ± 0 + 0,3
Mai 2015 +0,2 + 0,7
Juni 2015 − 0,1 + 0,3
Juli 2015 +0,1 + 0,2
August 2015 + 0,1 + 0,2
September 2015 − 0,2 ± 0
Oktober 2015 ± 0 + 0,2
November 2015 + 0,1 + 0,4
Dezember 2015 − 0,1 + 0,4
Januar 2016 − 0,8 + 0,6
Februar 2016 + 0,4 + 0,1
März 2016 + 0,7 + 0,4

Nach dem Weltwassertag am 22.03.2016 steht in diesem Monat die Entwicklung der Wasserpreise im Fokus der Statistiker: Im Langfristvergleich hat sich Trinkwasser seit 1995 um 41,2 Prozent verteuert. Damit zogen die Preise für Trinkwasser in den letzten 21 Jahren stärker an als die Lebenshaltung insgesamt (+32,4 Prozent), aber weniger stark als die in einem eigenen Index zusammengefassten kalten Mietnebenkosten (+54,7 Prozent). Allerdings sind im Vergleich zu anderen haushaltsrelevanten Verbrauchsgütern wie Gas (+114,4 Prozent), Strom (+94,5 Prozent) und Heizöl (+86,4 Prozent) die Preise für das „kostbare Nass“ in den letzten zwei Jahrzehnten moderat gestiegen. Für noch mehr Freude unter den Wassertrinkern sorgt jedoch die Preisentwicklung bei Mineralwasser mit einem Preisanstieg von 7,0 Prozent. (IT.NRW)

  • Tabellarische Daten der Grafik
Entwicklung der Wasserpreise in NRW von 1995 bis 2016*)
– Jahresdurchschnittswerte –
Jahr Verbraucherpreisindex
insgesamt
Mietnebenkosten**) Trinkwasser Mineralwasser
*) Durchschnittswert für den Zeitraum von Januar bis März
**) Mietnebenkosten (Trinkwasser, Müllabfuhr, Abwasserbeseitigung, Straßenreinigung, Schornsteinfegergebühren, Dienstleistungen für die Gartenpflege und Grundsteuer)
1995 100,0 100,0 100,0 100,0
1996 101,4 104,1 103,3 100,7
1997 103,5 109,8 105,5 100,6
1998 104,3 114,5 107,1 102,1
1999 105,1 116,1 107,3 101,3
2000 106,7 117,5 110,8 100,5
2001 108,9 122,2 113,7 101,9
2002 110,3 124,4 115,4 103,3
2003 111,5 128,5 116,3 103,6
2004 113,2 131,2 120,7 101,8
2005 115,2 133,6 124,4 101,1
2006 116,7 134,8 126,1 100,6
2007 119,3 137,0 127,5 102,6
2008 122,2 139,5 129,2 102,7
2009 122,5 140,6 129,7 104,9
2010 123,8 142,5 130,7 103,0
2011 126,5 145,9 131,8 103,3
2012 128,8 147,2 133,5 105,4
2013 130,9 149,1 135,3 106,6
2014 132,4 150,7 137,5 108,8
2015 132,8 152,6 138,3 108,4
2016*) 132,4 154,7 141,2 107,0

(081 / 16) Düsseldorf, den 30. März 2016

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 080 / 16

Footermap Title