NRW-Verbraucherpreisindex: Revidierung der vorläufigen Ergebnisse vom 28.04.2016

Freitag, 4. Dezember 2015

NRW-Verbraucherpreisindex: Revidierung der vorläufigen Ergebnisse vom 28.04.2016

Nach den nun vorliegenden endgültigen Ergebnissen blieb der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen von April 2015 bis April 2016 unverändert.

Düsseldorf (IT.NRW). Nach den nun vorliegenden endgültigen Ergebnissen blieb der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen von April 2015 bis April 2016 unverändert. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, sank der Preisindex im Vergleich zum Vormonat (März 2016) um 0,4 Prozent. Die Statistiker weisen darauf hin, dass im Bereich Pauschalreisen für die Berechnung der vorläufigen Ergebnisse teilweise fehlerhafte Berechnungsgrößen verwendet wurden.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Verbraucherpreisindex für Nordrhein–Westfalen
– Veränderungen in Prozent –
Monat Monatsabstand Jahresabstand
April 2015 ± 0 + 0,3
Mai 2015 +0,2 + 0,7
Juni 2015 − 0,1 + 0,3
Juli 2015 +0,1 + 0,2
August 2015 + 0,1 + 0,2
September 2015 − 0,2 ± 0
Oktober 2015 ± 0 + 0,2
November 2015 + 0,1 + 0,4
Dezember 2015 − 0,1 + 0,4
Januar 2016 − 0,8 + 0,6
Februar 2016 + 0,4 + 0,1
März 2016 + 0,7 + 0,4
April 2016 − 0,4 ± 0

Bei Nichtberücksichtigung der Preisveränderungen von Haushaltsenergien, Kraftstoffen und Nahrungsmitteln wäre der Verbraucherpreisindex in NRW gegenüber April 2015 um 1,0 Prozent gestiegen. Seit Januar 2014 lag diese Kerninflationsrate insbesondere aufgrund fallender Preise für Mineralölprodukte stets über der Rate für den gesamten Verbraucherpreisindex. Das Inflationsziel der Europäischen Zentralbank ist auf mittlere Sicht darauf ausgerichtet, die Inflationsrate möglichst nahe an, aber unter zwei Prozent zu halten. Dieses Ziel war bezogen auf die Kerninflationsrate von NRW zuletzt im April 2014 (+1,9 Prozent) erfüllt. (IT.NRW)

(115 / 16) Düsseldorf, den 04. Mai 2016

Footermap Title