Produktion der NRW-Industrie im Jahr 2015 um 2,1 Prozent gesunken

Mittwoch, 13. April 2016

Produktion der NRW-Industrie im Jahr 2015 um 2,1 Prozent gesunken

Die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes in Nordrhein-Westfalen haben im Jahr 2015 zum Absatz bestimmte Waren im Wert von 282,3 Milliarden Euro hergestellt.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes in Nordrhein-Westfalen haben im Jahr 2015 zum Absatz bestimmte Waren im Wert von 282,3 Milliarden Euro hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, war der Produktionswert damit um sechs Milliarden Euro bzw. 2,1 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.

„Chemische Erzeugnisse” waren mit 39,7 Milliarden Euro (−4,1 Prozent gegenüber 2014) die wertmäßig größte Güterabteilung, gefolgt von den „Maschinen” mit 38,8 Milliarden Euro (−2,9 Prozent). Es folgte die Herstellung von „Metallen” mit 34,4 Milliarden Euro (−2,6 Prozent); im Bereich „Nahrungs- und Futtermittel” wurden Güter im Wert von 29,0 Milliarden Euro (−1,0 Prozent) produziert.

Die höchste Zunahme des Produktionswertes wurde 2015 mit 9,0 Prozent (auf 1,5 Milliarden Euro) bei „Waren anderweitig nicht genannt” (hierzu zählen neben Sportgeräten und Spielwaren auch medizinische Apparate und Materialien) erzielt. Ebenfalls positiv entwickelten sich die Bereiche „Möbel” (+6,2 Prozent; 6,3 Milliarden Euro) und „Pharmazeutische Erzeugnisse” (+5,3 Prozent; 4,8 Milliarden Euro). Die stärksten Rückgänge beim Absatzwert ermittelten die Statistiker für die Güterabteilungen „Kokerei- und Mineralölerzeugnisse” (−26,5 Prozent, 8,1 Milliarden Euro) sowie „sonstige Fahrzeuge” (−19,6 Prozent, 1,5 Milliarden Euro), bei denen es sich in NRW insbesondere um Schienen- und Luftfahrzeuge handelte. (IT.NRW)

(094 / 16) Düsseldorf, den 13. April 2016

Footermap Title