Empfängerinnen und Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII am 31.12.

Empfängerinnen und Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII am 31.12.

Empfängerinnen und Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII*)
am 31.12.
Jahr Insgesamt Außerhalb
von Einrichtungen

In
Einrichtungen

*) Mehrfachzählungen sind nur insoweit ausgeschlossen, als sie aufgrund der Meldungen erkennbar waren.
1) Für drei Kreise und eine kreisfreie Stadt ist das durch die Kommunen gemeldete, vorliegende Ergebnis unplausibel.
Daher ist auch die Genauigkeit der Ergebnisse der übergeordneten Verwaltungsbezirke eingeschränkt. Die Gründe hierfür liegen
offenbar in den grundlegenden Veränderungen durch Umsetzung des dritten Pflegestärkungsgesetzes sowie des Bundesteilhabegesetzes.
Die Unstimmigkeiten konnten noch nicht abschließend aufgelöst werden. Mit der Einführung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs und
der Ablösung der Pflegestufen durch Pflegegrade zum 01.01.2017 sind Vergleiche mit Vorjahreswerten nur eingeschränkt möglich.

2019 265 410 112 467 170 148
2018 264 987 113 354 168 148
20171) (250 876) (106 440) (160 629)
2016 259 385 107 286 167 423
2015 258 482 107 719 165 916
2014 252 045 100 780 165 213
2013 248 389 96 411 164 970
2012 239 348 90 354 161 592
2011 222 275 85 841 147 570
2010 207 726 70 742 146 398

Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2020

Zeichenerklärung

Die amtliche Zeichenerklärung
0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts
- nichts vorhanden (genau null) bzw. keine Veränderung eingetreten
... Angabe fällt später an
/ keine Angabe, da der Zahlenwert nicht sicher genug ist
. Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten
X Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll
() Aussagewert eingeschränkt, da der Zahlenwert statistisch unsicher ist
p vorläufige Zahl
r berichtigte Zahl
s geschätzte Zahl

Go Back Button

 

Footermap Title