Türkische Kinder sind in NRW mit einem Anteil von 2,9 Prozent unterrepräsentiert

Freitag, 22. Oktober 2021

Türkische Kinder sind in NRW mit einem Anteil von 2,9 Prozent unterrepräsentiert

Vor 60 Jahren – am 30. Oktober 1961 – wurde das Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei geschlossen.

Düsseldorf (IT.NRW). Vor 60 Jahren – am 30. Oktober 1961 – wurde das Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei geschlossen. Bis zum Ende der Anwerbung im Jahr 1973 ist die Türkei zum wichtigsten Anwerbeland geworden. Aus diesem Anlass veröffentlicht Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt eine Themenstrecke zur türkischen Bevölkerung in NRW.

14 300 und damit 2,9 Prozent der 487 400 türkischen Staatsangehörigen in Nordrhein-Westfalen waren Ende 2020 unter 15 Jahre alt. Bei den Ausländern in NRW (ohne Türken) lag dieser Anteil bei 16,1 Prozent. Wichtige Gründe für den geringeren Anteil türkischer Kinder waren Änderungen der Staatsangehörigkeit durch Einbürgerungen und die Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts im Jahr 2000. Demnach erhalten in Deutschland lebende Kinder türkischer Staatsangehöriger die deutsche Staatsangehörigkeit in der Regel bei ihrer Geburt.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 31.12.2020
Altersgruppe türkische Staatsangehörige ausländische Staatsangehörige (ohne Türken)
unter 15 2,9 % 16,1 %
15 - 24 7,4  % 12,1 %
25 - 34 16,5 % 20,9 %
35 - 44 20,2 % 18,8 %
45 - 54 22,9 % 14,6 %
55 - 64 12,5 % 8,8 %
65 und älter 17,6 % 8,7 %
Insgesamt 100 % 100 %
Quelle: Ausländerzentralregister

In den höheren Altersgruppen ist die türkische Bevölkerung in NRW stärker vertreten: 17,6 Prozent der türkischen Bevölkerung waren 65 Jahre und älter – bei der ausländischen Bevölkerung (ohne Türken) waren dies 8,7 Prozent. In der Altersgruppe der 55- bis unter 65-Jährigen sind 12,5 Prozent der türkischen und 8,8 Prozent der ausländischen Bevölkerung (ohne Türken).

Türkische Frauen sind in der Altersgruppe der 65-jährigen und Älteren mit 19,6 Prozent stärker vertreten als türkische Männer mit 15,7 Prozent. Bei der ausländischen Bevölkerung (ohne Türken) ist der Anteil der Frauen in dieser Altersgruppe mit 9,3 Prozent ebenfalls höher als bei Männern (8,1 Prozent), er fällt aber niedriger aus als bei der türkischen Bevölkerung. (IT.NRW)

(413 / 21) Düsseldorf, den 22. Oktober 2021

Themenseite: Türkische Bevölkerung in NRW
https://www.it.nrw/tuerkische-bevoelkerung-nordrhein-westfalen

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 412 / 21

Footermap Title