Umsatz im NRW-Großhandel im Jahr 2016 um 1,1 Prozent gestiegen

Dienstag, 21. März 2017

Umsatz im NRW-Großhandel im Jahr 2016 um 1,1 Prozent gestiegen

Im Jahr 2016 waren die Umsätze im nordrhein-westfälischen Großhandel real - also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung - um 1,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2016 waren die Umsätze im nordrhein-westfälischen Großhandel real - also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung - um 1,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, lagen die Umsätze im Jahr 2016 nominal in etwa auf dem Niveau des Jahres 2015 (+0,2 Prozent). Die Zahl der Beschäftigten im NRW-Großhandel stieg um 0,3 Prozent.

Veränderung von Umsatz und Beschäftigung im NRW-Großhandel*) – 2016 gegenüber 2015 in Prozent –
Wirtschaftszweig Umsatz Beschäftigte
nominal
(in jeweiligen Preisen)
real
(in Preisen von 2010)
*) vorläufige Ergebnisse
Großhandel (ohne Kfz-Handel) + 0,2 + 1,1 + 0,3
  darunter      
    Handelsvermittlung + 4,6 + 3,1 + 0,7
    Großhandel …      
      mit landwirtschaftlichen
        Grundstoffen und lebenden Tieren
– 3,2 + 0,2 – 0,7
      mit Nahrungs- und
        Genussmitteln, Getränken und Tabakwaren
+ 5,8 + 4,4 + 0,7
      mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern + 2,3 + 1,1 + 0,3
      mit Geräten der Informations-
        und Kommunikationstechnik
– 2,1 – 1,8 + 0,1
      mit sonstigen Maschinen,
        Ausrüstungen und Zubehör
+ 3,8 + 2,9 + 1,1
      mit Sonstigem
        (z. B. Mineralöl, Installationsbedarf)
– 3,5 + 0,3 + 0,4
      ohne ausgeprägten Schwerpunkt – 1,0 – 0,7 – 2,2
Produktionsverbindungshandel – 2,1 + 0,3 + 0,5
Konsumtionsverbindungshandel + 3,2 + 2,1 + 0,1

Im Konsumtionsverbindungshandel (Großhandel mit Konsumgütern; +2,1 Prozent) und im Produktionsverbindungshandel (Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen; +0,3 Prozent) waren die Umsätze 2016 real höher als ein Jahr zuvor. (IT.NRW)

(070 / 17) Düsseldorf, den 21. März 2017

Footermap Title