Verbraucherpreise in NRW: Durchschnittliche Preisentwicklung bei Genussmitteln

Freitag, 14. Januar 2022

Verbraucherpreise in NRW: Durchschnittliche Preisentwicklung bei Genussmitteln

Die Preise für Schokolade (+3,0 %) und Pralinen und Bonbons (+3,2 %) waren in Nodrhein-Westfalen im Jahr 2021 höher als 2020. Die Verbraucherpreise verteuerten sich insgesamt um 3,2 Prozent.

Düsseldorf (IT.NRW). Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist im Durchschnitt des Jahres 2021 um 3,2 Prozent im Vergleich zum Jahr 2020 gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, verteuerten sich süße Genussmittel im vergangenen Jahr in ähnlicher Größenordnung: Schokolade wurde beispielsweise um 3,0 Prozent, Pralinen und Bonbons um 3,2 Prozent teurer.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Verbraucherpreisindex in Nordrhein-Westfalen
Preisveränderungen ausgewählter Genußmittel gegenüber dem Vorjahr
(Basisjahr 2015 = 100)
Genußmittel 2020 2021
Verbraucherpreisindex insgesamt +0,5 % +3,2 %
  Süßwaren (Pralinen, Bonbons u. Ä.) −1,0 % +3,2 %
  Tabakwaren +4,9 % +3,1 %
  Schokoladen −0,2 % +3,0 %
  Spirituosen −0,4 % +2,2 %
  Wein −0,7 % +2,0 %
  Bier −1,1 % −0,3 %

Die Preisentwicklung bei alkoholischen Getränken verlief dagegen uneinheitlich: Im Durchschnitt des Jahres 2021 waren die Preise für Spirituosen um 2,2 Prozent und die für Wein um 2,0 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Preise für Bier waren im Gegensatz dazu im vergangenen Jahr 0,3 Prozent niedriger als im Jahresdurchschnitt 2020. Tabakwaren waren um 3,1 Prozent teurer als 2020.

Wie das Statistische Landesamt mitteilt, kann der Einfluss der temporären Mehrwertsteuersenkung von Juli bis Dezember 2020 auf die Preisentwicklung nicht exakt beziffert werden. Die Preise für Genussmittel lagen aber im Durchschnitt des Jahres 2020 bei fast allen hier betrachteten Gütern unter denen des Jahres 2019. Lediglich die Preise für Tabakwaren waren höher als im Jahr 2019 (+4,9 Prozent). Für Tabakwaren wird neben der Mehrwertsteuer auch die Tabaksteuer erhoben, die im Jahr 2020 nicht gesenkt wurde. (IT.NRW)

(11 / 22) Düsseldorf, den 14. Januar 2022

Footermap Title