Weniger Betriebe aber mehr Beschäftigte im NRW-Bauhauptgewerbe

Freitag, 25. Januar 2019

Weniger Betriebe aber mehr Beschäftigte im NRW-Bauhauptgewerbe

Mitte 2018 beschäftigten die 12 594 nordrhein-westfälischen Betriebe des Bauhauptgewerbes 141 463 Personen.

Düsseldorf (IT.NRW). Mitte 2018 beschäftigten die 12 594 nordrhein-westfälischen Betriebe des Bauhauptgewerbes 141 463 Personen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war die Zahl der Betriebe 557 bzw. 4,2 Prozent niedriger als Ende Juni 2017. Dagegen war die Zahl der Beschäftigten um 570 Personen bzw. 0,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Bauhauptgewerbe in Nordrhein-Westfalen
Jahr Betriebe am 30. Juni Beschäftigte am 30. Juni Jahresumsatz
Anzahl Verände-
rung*)
Anzahl Verände-
rung*)
in Mio. Euro Verände-
rung*)
*) gegenüber dem Vorjahr; Zeichenerklärung: … = Ergebnisse liegen noch nicht vor
2014 11 942 −4,6 % 127 930 −1,9 % 16 180 +2,4 %
2015 12 544 +5,0 % 132 252 +3,4 % 16 667 +3,0 %
2016 12 532 −0,1 % 132 697 +0,3 % 17 819 +6,9 %
2017 13 151 +4,9 % 140 893 +6,2 % 18 863 +5,9 %
2018 12 594 −4,2 % 141 463 +0,4 %

Die Zahl der Betriebe entwickelte sich gegenüber Juni 2017 in Abhängigkeit der jeweiligen Größenklasse unterschiedlich: Bei den kleineren Betrieben (bis 19 tätige Personen) gab es einen Rückgang um 5,0 Prozent, bei den größeren (ab 20 tätige Personen) war ein Plus von 1,9 Prozent zu konstatieren.

Bei den kleineren Betrieben, in denen etwa die Hälfte (2018: 45,6 Prozent; 2017: 47,2 Prozent) der Beschäftigten des gesamten nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes tätig war, sank die Zahl der Beschäftigten um 2 115 Personen (−3,2 Prozent); die größeren Betriebe beschäftigten 2 685 Personen (+3,6 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor.

Mehr als ein Drittel (33,0 Prozent) des Gesamtumsatzes des Jahres 2017 (6,2 Milliarden Euro; −0,5 Prozent gegenüber 2016) wurde von den kleineren Betrieben erwirtschaftet. Der Gesamtumsatz aller Betriebe belief sich im Jahr 2017 auf fast 18,9 Milliarden Euro (+5,9 Prozent gegenüber 2016). (IT.NRW)

(015 / 19) Düsseldorf, den 25. Januar 2019

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 014 / 19
Link zur nächsten Pressemitteilung: 016 / 19

Footermap Title