Wie international ist Bildung in Nordrhein-Westfalen? – Bildungsstand der Bevölkerung

Montag, 19. August 2019

Wie international ist Bildung in Nordrhein-Westfalen? – Bildungsstand der Bevölkerung

3,6 Millionen junge Menschen in Nordrhein-Westfalen befanden sich 2018 in Bildung oder Studium; etwa jede(r) siebte von ihnen hatte keinen deutschen Pass.

Düsseldorf (IT.NRW). 3,6 Millionen junge Menschen in Nordrhein-Westfalen befanden sich 2018 in Bildung oder Studium; etwa jede(r) siebte von ihnen hatte keinen deutschen Pass. Das Statistische Landesamt ist jetzt der Frage „Wie international ist Bildung in Nordrhein-Westfalen?” nachgegangen und stellt in loser Folge Daten und Fakten dazu unter den vier Themenschwerpunkten Bildungsstatus, frühkindliche Bildung, Grund- und weiterführende Schulen, Hochschulen und duale Ausbildung vor.

Themenschwerpunkt: Bildungstand der Bevölkerung

Welchen allgemeinbildenden Schulabschluss haben die Menschen in Nordrhein-Westfalen? Jeweils ein Viertel der fast elf Millionen 18- bis 64-Jährigen hatte 2018 einen Haupt- oder Volksschulabschluss bzw. einen Realschulabschluss. 43 Prozent der Personen in dieser Altersgruppe hatten die Fachhoch- oder Hochschulreife.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Höchster allgemeinbildender Schulabschluss der 18- bis 64-Jährigen
in Nordrhein-Westfalen 2018
Art des Schulabschlusses Anteile in Prozent
ohne allgemeinbildenden Schulabschluss 5,9
Haupt(Volks-)schulabschluss 25,2
Realschul- oder gleichwertiger Abschluss 25,6
Fachhochschul-/Hochschulreife 43,3

Von den 3,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund hatten 38 Prozent – bei den 7,6 Millionen ohne Migrationshintergrund 46 Prozent die Fachhoch- oder Hochschulreife. Einen Realschulabschluss hatten 21 Prozent der Menschen mit und 28 Prozent von denen ohne Migrationshintergrund.

Von den 3,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund hatten 38 Prozent – bei den 7,6 Millionen ohne Migrationshintergrund 46 Prozent die Fachhoch- oder Hochschulreife. Einen Realschulabschluss hatten 21 Prozent der Menschen mit und 28 Prozent von denen ohne Migrationshintergrund.

Keinen allgemeinbildenden Schulabschluss hatten 15 Prozent der Menschen mit und zwei Prozent derer ohne Migrationshintergrund.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Höchster allgemeinbildender Schulabschluss der 18- bis 64-Jährigen in Nordrhein-Westfalen 2018 nach Migrationsstatus
Merkmal Ohne Migrationshintergrund Mit Migrationshintergrund
Anteile in Prozent
ohne allgemeinbildenden Schulabschluss 2,1 14,7
Haupt(Volks-)schulabschluss 24,7 26,4
Realschul- oder gleichwertiger Abschluss 27,6 21,0
Fachhochschul-/Hochschulreife 45,6 37,9

In die vorliegende Betrachtung einbezogen ist die erwachsene Bevölkerung im Alter von 18 bis 64 Jahren in Privathaushalten, die sich nicht in schulischer Bildung befindet. Zu den Personen mit Migrationshintergrund zählen Personen ohne deutsche Staatsangehörigkeit und Personen, die seit 1950 in das Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland zugewandert sind und Personen mit mindestens einem zugewanderten Elternteil. (IT.NRW)

(223 / 19) Düsseldorf, den 19. August 2019

Die anderen Themenschwerpunkte erscheinen bzw. sind erschienen:

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 222 / 19
Link zur nächsten Pressemitteilung: 224 / 19

Footermap Title