Wieder neuer Gäste- und Übernachtungsrekord im NRW-Tourismus

Montag, 20. Februar 2017

Wieder neuer Gäste- und Übernachtungsrekord im NRW-Tourismus

Im Jahr 2016 besuchten über 22,1 Millionen Gäste die 5 010 nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingplätzen); sie verbuchten insgesamt fast 49,6 Millionen Übernachtungen.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2016 besuchten über 22,1 Millionen Gäste die 5 010 nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingplätzen); sie verbuchten insgesamt fast 49,6 Millionen Übernachtungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, erreichte das Gäste- und Übernachtungsaufkommen damit im siebten Jahr in Folge ein Rekordergebnis: Die Besucherzahl war um 2,0 Prozent, die der Übernachtungen um 1,9 Prozent höher als 2015. Bei den Gästen aus dem Ausland war der Anstieg sowohl bei der Zahl der Ankünfte (+3,4 Prozent auf 4,9 Millionen) als auch bei der der Übernachtungen (+2,7 Prozent auf 10,4 Millionen) noch höher. Auch die Zahl der Gäste aus dem Inland (17,2 Millionen; +1,6 Prozent) und deren Übernachtungen (39,2 Millionen; +1,6 Prozent) waren 2016 höher als ein Jahr zuvor.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Veränderung der Gäste– und Übernachtungszahlen in NRW
– 2016 gegenüber 2015 in Prozent –
Region Gäste Übernachtungen
  Eifel und Region Aachen +2,0 ±0
  Niederrhein +3,8 +4,4
  Münsterland +2,4 +2,8
  Teutoburger Wald +2,7 +1,3
  Sauerland +3,8 +3,1
  Siegerland–Wittgenstein +2,3 –0,4
  Bergisches Land –0,6 –1,3
  Bergisches Städtedreieck +1,7 +1,5
  Bonn und Rhein–Sieg–Kreis +2,1 +1,2
  Köln und Rhein–Erft–Kreis –1,6 –1,5
  Düsseldorf und Kreis Mettmann +3,0 +4,2
  Ruhrgebiet +2,9 +3,2
NRW insgesamt +2,0 +1,9

Wie die Grafik zeigt, konnten im Jahr 2016 in nahezu allen Regionen mehr Gäste und Übernachtungen verbucht werden; lediglich in den Reisegebieten „Bergisches Land” und „Köln und Rhein-Erft-Kreis” lag das Gäste- und Übernachtungsaufkommen unter dem Ergebnis des Jahres 2015. (IT.NRW)

(043 / 17) Düsseldorf, den 20. Februar 2017

Footermap Title