Wieviel Vielfalt steckt in Nordrhein-Westfalen? - Migration

Mittwoch, 20. Mai 2020

Wieviel Vielfalt steckt in Nordrhein-Westfalen? - Migration

Am 26. Mai 2020 ist der 8. Deutsche Diversity-Tag. Dieses Ereignis hat der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt zum Anlass genommen, sich des Themas „Vielfalt” anzunehmen.

Düsseldorf (IT.NRW). Am 26. Mai 2020 ist der 8. Deutsche Diversity-Tag. Dieses Ereignis hat der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt zum Anlass genommen, sich des Themas „Vielfalt” anzunehmen. Die Frage „Wie vielfältig ist Nordrhein-Westfalen?” wird anhand von Zahlen aus verschiedenen thematisch passenden Statistiken beantwortet. Dabei werden Aspekte zu den vier Themenbereichen „Geschlecht”, „Migration”, „gleichgeschlechtliche Partnerschaften” und „Behinderung” vorgestellt.

Themenschwerpunkt: Migration

Mit fast 18 Millionen Einwohnern ist NRW das bevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland. Die in ihm lebenden Menschen haben unterschiedliche Wurzeln. Insgesamt leben mehr als 2,7 Millionen (Stand: 31.12.2019) Ausländerinnen und Ausländer an Rhein und Ruhr. Davon haben rund 1,1 Millionen die Staatsangehörigkeit eines EU-Landes (außer Deutschland).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Bevölkerung*) in NRW 2018 nach Migrationsstatus
*) in Privathaushalten
Bevölkerung insgesamt 17 646 000
darunter mit Migrationshintergrund 29,3%

Mehr als fünf Millionen Menschen in NRW hatten 2018 nach Ergebnissen des Mikrozensus einen Migrationshintergrund und tragen somit ein Stück Vielfalt in sich. Das entspricht einem Anteil von 29,3 Prozent an der gesamten Bevölkerung in privaten Haushalten (knapp 18 Millionen).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Bevölkerung*) in NRW 2018 nach Migrationsstatus
Merkmal Anteile in Prozent
*) in Privathaushalten
Ohne Migrationshintergrund zusammen 70,7
Mit Migrationshintergrund zusammen 29,3
1. Generation (mit eigener Migrationserfahrung) 64,5
 Deutsche 27,4
 Ausländer 37,1
2. Generation (ohne eigene Migrationserfahrung) 35,5
 Deutsche 27,1
 Ausländer 8,4

Die höchsten Anteile von Personen mit Migrationshintergrund gab es in Hagen (41,9 Prozent), Wuppertal (40,4 Prozent) und Hamm (40,3 Prozent) – die niedrigsten Anteile im Kreis Höxter (14,9 Prozent) und im Hochsauerlandkreis (17,0 Prozent).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Anteil der Personen mit Migrationshintergrund1) an der Bevölkerung in Privathaushalten in Nordrhein-Westfalen 2018
Verwaltungsbezirk Migrationsquote
Ergebnisse des Mikrozensus
1) Personen, die eine ausländische Staatsangehörigkeit haben oder Personen, die seit 1950 in das Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland zugewandert sind oder Personen mit mindestens einem zugewanderten Elternteil
05 Nordrhein-Westfalen 29,3 %
05111  Düsseldorf, krfr. Stadt 39,6 %
05112  Duisburg, krfr. Stadt 38,5 %
05113  Essen, krfr. Stadt 31,2 %
05114  Krefeld, krfr. Stadt 35,5 %
05116  Mönchengladbach, krfr. Stadt 28,4 %
05117  Mülheim an der Ruhr, krfr. Stadt 31,6 %
05119  Oberhausen, krfr. Stadt 27,6 %
05120  Remscheid, krfr. Stadt 37,2 %
05122  Solingen, krfr. Stadt 30,4 %
05124  Wuppertal, krfr. Stadt 40,4 %
05154  Kleve, Kreis 22,7 %
05158  Mettmann, Kreis 33,1 %
05162  Rhein-Kreis Neuss 26,3 %
05166  Viersen, Kreis 22,1 %
05170  Wesel, Kreis 19,5 %
05314  Bonn, krfr. Stadt 36,4 %
05315  Köln, krfr. Stadt 35,9 %
05316  Leverkusen, krfr. Stadt 35,9 %
05334  Städteregion Aachen 30,4 %
05358  Düren, Kreis 20,4 %
05362  Rhein-Erft-Kreis 29,2 %
05366  Euskirchen, Kreis 18,7 %
05370  Heinsberg, Kreis 23,1 %
05374  Oberbergischer Kreis 31,1 %
05378  Rheinisch-Bergischer Kreis 19,8 %
05382  Rhein-Sieg-Kreis 27,2 %
05512  Bottrop, krfr. Stadt 26,4 %
05513  Gelsenkirchen, krfr. Stadt 35,9 %
05515  Münster, krfr. Stadt 24,5 %
05554  Borken, Kreis 18,3 %
05558  Coesfeld, Kreis 19,3 %
05562  Recklinghausen, Kreis 25,5 %
05566  Steinfurt, Kreis 20,0 %
05570  Warendorf, Kreis 25,7 %
05711  Bielefeld, krfr. Stadt 39,0 %
05754  Gütersloh, Kreis 29,0 %
05758  Herford, Kreis 34,8 %
05762  Höxter, Kreis 14,9 %
05766  Lippe, Kreis 28,2 %
05770  Minden-Lübbecke, Kreis 26,8 %
05774  Paderborn, Kreis 30,5 %
05911  Bochum, krfr. Stadt 31,5 %
05913  Dortmund, krfr. Stadt 33,2 %
05914  Hagen, krfr. Stadt 41,9 %
05915  Hamm, krfr. Stadt 40,1 %
05916  Herne, krfr. Stadt 32,3 %
05954  Ennepe-Ruhr-Kreis 23,4 %
05958  Hochsauerlandkreis 17,0 %
05962   Märkischer Kreis 31,0 %
05966  Olpe, Kreis 25,1 %
05970  Siegen-Wittgenstein, Kreis 25,7 %
05974  Soest, Kreis 24,3 %
05978  Unna, Kreis 30,8 %

Wirft man einen Blick auf die Menschen, die einen ausländischen Pass besitzen, so ist am häufigsten die türkische Staatsangehörigkeit mit einem Anteil von 18,2 Prozent an der Gesamtheit der rund 2,7 Millionen ausländischen Bürgerinnen und Bürger in NRW vertreten. Auf Platz zwei und drei folgen Syrien mit 8,3 Prozent und Polen mit 8,2 Prozent (Stand: Ende 2019).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Top 10 Nationalitäten in Nordrhein-Westfalen am 31.12.2019
Staatsangehörigkeit Ausländer/-innen
Anzahl Anteil
türkisch  492 325   18,2 %  
syrisch  225 545   8,3 %  
polnisch  221 020   8,2 %  
italienisch  143 110   5,3 %  
rumänisch  138 160   5,1 %  
griechisch  100 870   3,7 %  
irakisch  83 935   3,1 %  
bulgarisch  81 860   3,0 %  
niederländisch  70 150   2,6 %  
serbisch  64 685   2,4 %  

Für einige kreisfreie Städte und Kreise des Landes ergeben sich aber zum Teil andere Verteilungen: So ist beispielsweise in Solingen die italienische, in den Kreisen Borken, Heinsberg und Kleve die niederländische, in den Kreisen Coesfeld, Euskirchen, Soest und Viersen die polnische und im Kreis Gütersloh die rumänische Staatsangehörigkeit am häufigsten vertreten. Die syrische Staatsangehörigkeit liegt in Bonn, Münster und den Kreisen Steinfurt, Minden-Lübbecke und Paderborn im Nationenranking vorn.

Die folgende Karte verdeutlicht die jeweils am häufigsten vertretene Staatsangehörigkeit:

  • Tabellarische Daten der Grafik
Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 31.12.2019 nach Häufigkeit der Staatsangehörigkeit
Verwaltungsbezirk Top-Staatsangehörgkeit nach Häufigkeit in Prozent
  Nordrhein-Westfalen türkisch 18,2
111 Kreisfreie Stadt Düsseldorf türkisch 8,3
112 Kreisfreie Stadt Duisburg türkisch 29,7
113 Kreisfreie Stadt Essen türkisch 14,9
114 Kreisfreie Stadt Krefeld türkisch 18,2
116 Kreisfreie Stadt Mönchengladbach türkisch 13,9
117 Kreisfreie Stadt Mülheim an der Ruhr türkisch 17,0
119 Kreisfreie Stadt Oberhausen türkisch 24,8
120 Kreisfreie Stadt Remscheid türkisch 27,8
122 Kreisfreie Stadt Solingen italienisch 21,7
124 Kreisfreie Stadt Wuppertal türkisch 14,3
154 Kreis Kleve niederländisch 27,8
158 Kreis Mettmann türkisch 18,6
162 Rhein-Kreis Neuss türkisch 19,0
166 Kreis Viersen polnisch 17,0
170 Kreis Wesel türkisch 24,6
314 Kreisfreie Stadt Bonn syrisch 11,3
315 Kreisfreie Stadt Köln türkisch 24,1
316 Kreisfreie Stadt Leverkusen türkisch 13,9
334 Städteregion Aachen türkisch 16,8
358 Kreis Düren türkisch 17,5
362 Rhein-Erft-Kreis türkisch 19,2
366 Kreis Euskirchen polnisch 10,7
370 Kreis Heinsberg niederländisch 22,4
374 Oberbergischer Kreis türkisch 19,0
378 Rheinisch-Bergischer Kreis türkisch 15,5
382 Rhein-Sieg-Kreis türkisch 16,7
512 Kreisfreie Stadt Bottrop türkisch 32,5
513 Kreisfreie Stadt Gelsenkirchen türkisch 31,9
515 Kreisfreie Stadt Münster syrisch 9,6
554 Kreis Borken niederländisch 21,5
558 Kreis Coesfeld polnisch 11,9
562 Kreis Recklinghausen türkisch 30,4
566 Kreis Steinfurt syrisch 10,1
570 Kreis Warendorf türkisch 22,2
711 Kreisfreie Stadt Bielefeld türkisch 19,9
754 Kreis Gütersloh rumänisch 18,9
758 Kreis Herford türkisch 18,6
762 Kreis Höxter türkisch 13,2
766 Kreis Lippe türkisch 15,8
770 Kreis Minden-Lübbecke syrisch 16,7
774 Kreis Paderborn syrisch 13,9
911 Kreisfreie Stadt Bochum türkisch 16,5
913 Kreisfreie Stadt Dortmund türkisch 19,1
914 Kreisfreie Stadt Hagen türkisch 18,4
915 Kreisfreie Stadt Hamm türkisch 29,7
916 Kreisfreie Stadt Herne türkisch 31,8
954 Ennepe-Ruhr-Kreis türkisch 17,3
958 Hochsauerlandkreis türkisch 12,5
962 Märkischer Kreis türkisch 24,5
966 Kreis Olpe türkisch 17,2
970 Kreis Siegen-Wittgenstein türkisch 13,7
974 Kreis Soest polnisch 11,1
978 Kreis Unna türkisch 30,1

Eine Vielzahl in NRW lebender Personen lässt sich hier jedes Jahr einbürgern. Beispielsweise erwarben im Jahr 2019 in NRW 30 679 Personen mit einer ausländischen Nationalität die deutsche Staatsangehörigkeit. Die meisten eingebürgerten Personen hatten vorher einen türkischen, britischen, irakischen, polnischen oder syrischen Pass.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Top 10 der im Jahr 2019 eingebürgerten Nationalitäten in NRW
Land
der bisherigen 
Staatsangehörigkeith
eingebürgerte Personenh
Türkei  4 529  
Vereinigtes Königreich  3 850  
Irak  1 646  
Polen  1 345  
Syrien  1 314  
Iran  1 165  
Kosovo  1 153  
Marokko  1 048  
Rumänien   943  
Ukraine   911  

(IT.NRW).

(127 / 20) Düsseldorf, den 20. Mai 2020

Footermap Title