Wohnen in Nordrhein-Westfalen – wie ‚grün' ist NRW?

Freitag, 6. Dezember 2019

Wohnen in Nordrhein-Westfalen – wie ‚grün' ist NRW?

Das Land Nordrhein-Westfalen ist mit 17,9 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland.

Düsseldorf (IT.NRW). Das Land Nordrhein-Westfalen ist mit 17,9 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland. Es dehnt sich auf einer Bodenfläche von 34 112 Quadratkilometern aus und ist damit das viertgrößte Bundesland. Auf jeden Quadratkilometer kommen also 526 Menschen bzw. jedem Einwohner des Landes stehen rein rechnerisch 1 900 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Mit 8 043 Quadratkilometern waren Ende 2018 fast ein Viertel (23,6 Prozent) des gesamten Landes Flächen für Siedlung und Verkehr. Auf 2 436 Quadratkilometern (7,1 Prozent) wohnen wir. Der Landesbetrieb Information und Technik ist jetzt als Statistisches Landesamt den Fragen „Wie hat NRW gebaut?”, „Wie wohnt NRW?” und „Wie ‚grün' ist NRW?” nachgegangen und stellt dazu Daten und Fakten zu den drei Themenschwerpunkten vor.

Themenschwerpunkt: Wie ‚grün' ist NRW?

Drei Viertel der Landesfläche NRWs ist ‚grün': ‚Grün' waren in Nordrhein-Westfalen Ende 2018 mit 25 479 Quadratkilometern nahezu drei Viertel (74,7 Prozent) der gesamten Landesfläche. 16 148 Quadratkilometer (47,3 Prozent) wurden landwirtschaftlich genutzt, 8 487 Quadratkilometer (24,9 Prozent) waren Wald und 845 Quadratkilometer (2,5 Prozent) waren Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Katasterfläche in Nordrhein-Westfalen am 31.12.2018
Art der Fläche Katasterfläche am 31.12.2018
in km2
Anteile an der Gesamtfläche
  Siedlung 5 658 16,6 %
    darunter
      Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche
845 2,5 %
  Verkehr 2 385 7,0 %
  Landwirtschaft 16 148 47,3 %
  Wald 8 487 24,9 %
  Gewässer 627 1,8 %
  sonstige Flächen 807 2,4 %
Insgesamt 34 112 100,0 %

Auf jeden Einwohner kommen 47 m2 Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen: Von den 845 Quadratkilometern Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen des Landes waren 543 Quadratkilometer Grünanlagen, 232 Quadratkilometer Sportanlagen, 48 Quadratkilometer Erholungsflächen und 19 Quadratkilometer Freizeitanlagen. Jedem Einwohner des Landes stehen demnach rein rechnerisch 47 Quadratmeter Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen zur Verfügung.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche in Nordrhein-Westfalen am 31.12.2018
Art der Fläche Sport-, Freizeit- und Erholungsflächeam 31.12.2018
in km2
Anteile an der gesamten Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche
  Sportanlagen 232 27,4 %
  Freizeitanlagen 19 2,3 %
  Erholungsfläche 48 5,6 %
  Grünanlagen 543 64,2 %
Insgesamt 845 100,0 %

Der Anteil der Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen an der Gesamtfläche liegt im Landesdurchschnitt bei 2,5 Prozent. Es gibt allerdings regional betrachtet deutliche Unterschiede bei den Anteilen:

  • Tabellarische Daten der Grafik
Bevölkerungdichte in Nordrhein-Westfalen und Anteile der Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche
an der Gesamtfläche des Landes am 31.12.2018
Einwohnergrößenklasse Einwohner je km2 Anteile der Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche
an der Gesamtfläche
unter 20 000 167,8 1,2 %
20 000 - 49 999 364,7 1,9 %
50 000 - 99 999 754,1 3,2 %
100 000 - 199 999 1 304,4 5,1 %
200 000 - 499 999 1 788,5 7,2 %
500 000 und mehr 2 582,1 9,9 %

Je größer die Gemeinde, desto höher der Anteil der Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen. Dieser Anteil war in den Großstädten (ab 500 000 Einwohner) mit durchschnittlich 9,9 Prozent mehr als achtmal so hoch wie in den Städten und Gemeinden mit weniger als 20 000 Einwohnern. Die kleineren Gemeinden haben allerdings durchweg überdurchschnittlich hohe Anteile an Wald- bzw. Landwirtschaftsflächen.

Die größten Anteile der Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche an der Gesamtfläche aller 396 Städte und Gemeinden Nordrhein-Westfalens hatten Ende 2018 Essen (11,9 Prozent), Gelsenkirchen (11,7 Prozent) und Oberhausen (11,5 Prozent).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Anteile an der Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche an der Gesamtfläche in NRW am 31.12.2018
Top 5 mit den höchsten Anteilen
Köln 11,0 %
Bochum 11,0 %
Oberhausen 11,5 %
Gelsenkirchen 11,7 %
Essen 11,9 %
Nordrhein-Westfalen 2,5 %
Top 5 mit den niedrigsten Anteilen
Schöppingen 0,3 %
Borgentreich 0,3 %
Erndtebrück 0,3 %
Eslohe 0,4 %
Hallenberg 0,4 %

Die niedrigsten Anteile der Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche an der Gesamtfläche aller 396 Städte und Gemeinden Nordrhein-Westfalens hatten Borgentreich (0,3 Prozent) und Schöppingen (0,3 Prozent). (IT.NRW)

(327 / 19) Düsseldorf, den 6. Dezember 2019

Die anderen Themenschwerpunkte erscheinen bzw. sind erschienen:

Footermap Title