Zahl der Schweine in NRW auf 6,1 Millionen gesunken

Mittwoch, 29. Juni 2022

Zahl der Schweine in NRW auf 6,1 Millionen gesunken

Im Mai 2022 gab es sowohl weniger Schweine (−3,4 Prozent) als auch Betriebe mit Schweinehaltung (−2,3 Prozent) in NRW.

Düsseldorf (IT.NRW). Am 3. Mai 2022 gab es in den nordrhein-westfälischen Betrieben mit Schweinehaltung 6,1 Millionen Schweine. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand von vorläufigen Ergebnissen der repräsentativen Schweinezählung mitteilt, war die Zahl der Schweine damit um 3,4 Prozent niedriger als im November 2021 (damals: 6,3 Millionen Schweine). Mit rund 6 030 war die Zahl der Betriebe (mit einem Mindestbestand von 50 Schweinen oder zehn Zuchtsauen) im Mai 2022 um 140 (−2,3 Prozent) niedriger als vor einem halben Jahr.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Haltung*) von Schweinen in landwirtschaftlichen Betrieben Nordrhein-Westfalens
von 2012 bis 2021
Jahr
(jeweils am 3. Mai)
Haltung von Schweinen
Schweine insgesamt darunter Mastschweine
Millionen Tiere
2012 6,8 3,2
2013 7,1 3,3
2014 7,4 3,4
2015 7,4 3,5
2016 7,2 3,3
2017 7,2 3,4
2018 7,1 3,4
2019 6,9 3,3
2020 6,7 3,1
2021 6,6 3,2
2022**) 6,1 3,0
*) Betriebe mit mindestens 50 Schweinen oder mindestens 10 Zuchtsauen; **) vorläufiges Ergebnis

Wie das Statische Landesamt weiter mitteilt, war die Zahl der Mastschweine, die fast 50 Prozent des Gesamtschweinebestandes in landwirtschaftlichen Betrieben in NRW ausmachen, im Mai dieses Jahres mit 2,97 Millionen Tiere um 5,1 Prozent niedriger als im November 2021. Dabei war der Bestand von Mastschweinen ab 110 Kilogramm mit 337 200 Tieren um 7,6 Prozent niedriger als ein halbes Jahr zuvor. Bei den 1,28 Millionen Mastschweinen zwischen 80 und unter 110 Kilogramm betrug der Rückgang 11,0 Prozent; bei den 1,36 Millionen nordrhein-westfälischen Mastschweinen zwischen 50 bis unter 80 Kilogramm gab es dagegen einen Zuwachs (+1,8 Prozent). Rückgänge gab es auch bei der Zahl der Jungschweine (987 000; −11,8 Prozent), während bei Ferkeln (1,77 Millionen; +4,9 Prozent) ein Bestandszuwachs ermittelt wurde.

IT.NRW als Statistisches Landesamt erhebt und veröffentlicht zuverlässige und objektive Daten für das Bundesland Nordrhein-Westfalen für mehr als 300 Statistiken auf gesetzlicher Grundlage. Dies ist dank der zuverlässigen Meldungen der Befragten möglich, die damit einen wichtigen Beitrag für eine informierte demokratische Gesellschaft leisten. Nur auf Basis aussagekräftiger statistischer Daten können Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft getroffen werden. (IT.NRW)

(272 / 22) Düsseldorf, den 29. Juni 2022

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 271 / 22
Link zur nächsten Pressemitteilung: 273 / 22

Footermap Title