Zahl der Schweine in NRW um 4,2 Prozent auf 6,64 Millionen gesunken

Freitag, 19. Juni 2020

Zahl der Schweine in NRW um 4,2 Prozent auf 6,64 Millionen gesunken

Am 3. Mai 2020 gab es nach vorläufigen Berechnungen in den nordrhein-westfälischen Betrieben mit Schweinehaltung 6,64 Millionen Schweine.

Düsseldorf (IT.NRW). Am 3. Mai 2020 gab es nach vorläufigen Berechnungen in den nordrhein-westfälischen Betrieben mit Schweinehaltung 6,64 Millionen Schweine. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand von Ergebnissen der repräsentativen Schweinezählung mitteilt, war die Zahl der Schweine damit um 4,2 Prozent niedriger als im November 2019 (damals: 6,93 Millionen Schweine). Mit rund 6 400 Betrieben (mit einem Mindestbestand von 50 Schweinen oder zehn Zuchtsauen) gab es im Mai 2020 weniger Betriebe (−5,4 Prozent) als vor einem halben Jahr.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Landwirtschaftliche Betriebe mit Haltung von Schweinen*) 2016 bis 2020 in Nordrhein-Westfalen
Merkmal Stichtag 3. Mai
2016 2017 2018 2019 20201)
*) Betriebe mit mindestens 50 Schweinen oder mindestens 10 Zuchtsauen
1) vorläufiges Ergebnis
Betriebe mit Schweinehaltung 7 460 7 420 7 130 6 840 6 400
Schweine insgesamt 7 161 300 7 239 500 7 144 300 6 936 800 6 635 700
Schweine je Betrieb 960 976 1 002 1 014 1 037

Die Statistiker ermittelten bei Mastschweinen ein Bestandsrückgang gegenüber November 2019 um 7,7 Prozent auf 3,10 Millionen Tiere. Rückgänge gab es auch bei der Zahl der Zuchtsauen (383 600; −2,1 Prozent und den Beständen von Jungschweinen (1,23 Millionen; −6,0 Prozent). Bestandszuwächse wurden bei den Ferkeln (1,92 Millionen; +2,8 Prozent) ermittelt. (IT.NRW)

(172 / 20) Düsseldorf, den 19. Juni 2020

Footermap Title