Zahl der Schweine in NRW um 5,5 Prozent auf 6,25 Millionen gesunken

Mittwoch, 15. Dezember 2021

Zahl der Schweine in NRW um 5,5 Prozent auf 6,25 Millionen gesunken

Im November 2021 gab es in NRW 366 000 Schweine weniger, als noch im Mai 2021. Die Anzahl der Ferkel verringerte sich um 8,5 Prozent, die der Jungschweine um 10,5 Prozent.

Düsseldorf (IT.NRW). Am 3. November 2021 gab es in den nordrhein-westfälischen Betrieben mit Schweinehaltung 6,25 Millionen Schweine. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand von vorläufigen Ergebnissen der repräsentativen Schweinezählung mitteilt, war die Zahl der Schweine damit um 5,5 Prozent niedriger als im Mai 2021 (damals: 6,62 Millionen Schweine). Rund 6 130 Betriebe in Nordrhein-Westfalen wiesen im November 2021 einen Mindestbestand von 50 Schweinen oder zehn Zuchtsauen auf.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Landwirtschaftliche Betriebe mit Haltung von Schweinen*) 2017 bis 2021 in Nordrhein-Westfalen
Merkmal 2017 2018 2019 2020 20211)
jeweils am 3. November
Betriebe mit Schweinehaltung 7 300 7 020 6 760 6 430 6 130
Schweine insgesamt 7 275 800 6 955 800 6 927 700 6 839 600 6 253 500
Schweine je Betrieb 997 991 1 025 1 064 1 020
*) Betriebe mit mindestens 50 Schweinen oder mindestens 10 Zuchtsauen – 1) vorläufiges Ergebnis

Bei der Zahl der Mastschweine über 110 kg, gab es einen Bestandszuwachs gegenüber Mai 2021 von 1,7 Prozent auf 375 800 Tiere. Bei den Mastschweinen zwischen 80 und 110 kg betrug der Zuwachs 4,7 Prozent (1,40 Millionen Tiere). Insgesamt sank die Zahl der Mastschweine jedoch um 2,1 Prozent auf 3,10 Millionen Tiere. Mastschweine machen knapp 50 Prozent des Gesamtschweinebestandes aus. Rückgänge gab es bei der Anzahl der Ferkel (1,68 Millionen; −8,5 Prozent) und den Beständen der Jungschweine (1,13 Millionen; −10,5 Prozent). (IT.NRW)

(490 / 21) Düsseldorf, den 15. Dezember 2021

Footermap Title