Zeitverwendungserhebung privater Haushalte 2022

ZVE 2022
Mittwoch, 13. Oktober 2021

Zeitverwendungserhebung privater Haushalte 2022

Ihre Teilnahme ist gefragt! Wie verbringen Sie Ihre Zeit?

Logo ZVE

Logo ZVE

09.07.2021

Jeder Tag hat 24 Stunden. Womit ver­bringen wir diese Zeit und wie tei­len wir sie für unsere unter­schied­lichen Akti­vi­täten ein? Wie sieht un­ser der­zei­tiger All­tag aus? Ant­worten auf diese Fra­gen lief­ert die Zeit­ver­wen­dungs­erhebung (ZVE), die 2022 zum vier­ten Mal von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder durch­geführt wird.

Für die Befragung benötigen wir Ihre Teilnahme. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als Statistisches Landesamt sucht rund 2 400 Privathaushalte in Nordrhein-Westfalen, die bereit sind, Auskunft über ihre privaten und beruflichen Aktivitäten zu geben. Dazu sollen alle Haushaltsmitglieder ab zehn Jahren an drei aufeinanderfolgenden Tagen ihre unterschiedlichen Aktivitäten vollständig in einem Tagebuch dokumentieren.

Teilnehmen ist leicht: Erstmalig können die Haushalte ihre Angaben per App (iOS oder Android) oder Webanwendung übermitteln. Die App ist voraussichtlich ab Dezember 2021 in den App Stores verfügbar. Die „klassische“ schriftliche Form (Ausfüllen von Papierbogen) ist ebenfalls möglich. Neben den zeitlichen Aktivitäten (Tagebuch) werden auch soziodemografische Informationen und vertiefte Angaben zum subjektiven Zeitempfinden erhoben.

Mitmachen lohnt sich: Jeder Haushalt erhält nach Meldung der Daten an IT.NRW eine Teilnahmeprämie.

  • Wozu wird die Erhebung durchgeführt?

Wie viel Zeit wir für bestimmte Aktivitäten investieren, sagt viel über unsere persönlichen Grundbedürfnisse und Lebenssituationen aus, aber auch über gesamtgesellschaftliche Strukturen und Rahmenbedingungen. Das Datenmaterial der ZVE liefert insofern wertvolle Informationen für zahlreiche gesellschaftspolitische Themen.

Die Ergebnisse bieten sich z. B. als Grundlage für familienpolitische Diskussionen und diesbezügliche wissenschaftliche Untersuchungen an. Des Weiteren lassen sich Erkenntnisse bezüglich der Zeitverwendung älterer Menschen, zur Mobilität, zu Arbeitszeitarrangements, zu zeitlichen Entwicklungen sowie zu Bildungsthemen einschließlich kultureller Bildung gewinnen.

  • Sie möchten sich einen Überblick über diese Statistik verschaffen?

Nach den bisherigen Zeitverwendungserhebungen 1991/1992, 2001/2002 und 2012/2013 ist die ZVE 2022 die vierte repräsentative Befragung dieser Art, die das Statistische Bundesamt in Zusammenarbeit mit den Statistischen Ämtern der Länder durchführen wird.

Aus der Erhebung lassen sich vielfältige Ergebnisse ableiten. Die nachfolgende Grafik zeigt beispielsweise Unterschiede in der Zeitverwendung von Männern und Frauen in NRW in den Jahren 2012/2013 auf:

ZVE-Grafik_20210705.png

ZVE-Grafik_20210705.png

07.07.2021

 

Die hier dargestellten Werte sind Durchschnittswerte und beziehen sich auf die Gesamtbevölkerung. Das bedeutet, dass z. B. auch die Angaben von Nichterwerbstätigen wie Rentnern, Arbeitslosen etc. in die Durchschnittsberechnung zur Erwerbstätigkeit einbezogen wurden.

Weitere Ergebnisse bisheriger Erhebungen finden Sie hier.

  • Was haben Sie von der Teilnahme an der Befragung? Wie hoch ist die Teilnahmeprämie?

Ist Ihnen bewusst, wofür Sie Ihre Zeit investieren? Neben einer finanziellen Vergütung erhalten Sie einen umfassenden Überblick, wie viel Zeit Sie im Einzelnen für die verschiedenen Lebensbereiche aufwenden.

Nach Abschluss aller Erhebungsteile der Befragung erhalten Sie eine Teilnahmeprämie, die sich wie folgt zusammensetzt:

  • 15 Euro je Haushalt
  • 20 Euro je Person

Das bedeutet beispielsweise, dass einem Zweipersonenhaushalt eine Prämie von 55 Euro ausgeschüttet wird. Die Prämienzahlungen erfolgen sechs Wochen nach vollständigem Eingang aller Erhebungsteile.

  • Sie möchten an der ZVE 2022 teilnehmen?

Damit die Statistik repräsentativ ist, muss gewährleistet sein, dass in der ZVE alle Haushaltstypen (z. B. unterschiedliche Haushaltsgrößen und Erwerbssituationen) zu bestimmten Anteilen vertreten sind. Haben Sie Interesse? Dann füllen Sie bitte zunächst ein Teilnahmeformular aus. Anhand dieses Formulars prüfen wir, ob Ihr Haushaltstyp in die Stichprobe passt und melden uns dann bei Ihnen. Das Teilnahmeformular finden Sie hier.

Die mit der Teilnahmeerklärung erhobenen Daten benötigen wir für die Durchführung der ZVE 2022 (Kontaktaufnahme, Stichprobenzuordnung, Bereitstellung der Zugangsdaten bzw. Fragebogen). Im Zuge der Durchführung der Erhebung werden weitere personenbezogene Daten gespeichert, die nicht unmittelbar bei Ihnen erhoben werden. Diese sind für die Organisation und Steuerung des Erhebungsablaufs und damit ebenfalls für die Erhebungsdurchführung notwendig (z. B. Versand- und Eingangsdatum Ihrer Erhebungsunterlagen).

Nicht in die Stichprobe gezogene, aber weiterhin teilnahmebereite Haushalte können im Laufe des Erhebungsjahres anstelle ausgefallener Stichprobenhaushalte nachrücken. Solange werden die Daten dieser Haushalte gespeichert. Die betroffenen und zunächst nicht in die Stichprobe gezogenen Haushalte werden von uns unaufgefordert über die weitere Vorgehensweise informiert.

  • Datenschutz und Rechtsgrundlagen

Datenschutz und statistische Geheimhaltung sind – wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik – umfassend gewährleistet. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich in anonymisierter Form für statistische Zwecke ausgewertet. Persönliche Einzeldaten dürfen den abgeschotteten Bereich der amtlichen Statistik nicht verlassen.

Die Rechtsgrundlagen zur ZVE finden Sie hier.

  • Sie haben Fragen?

Nutzen Sie unsere FAQs!

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns über Ihren Anruf.

Kontaktdaten:
Tel.: 0800 9449 – 343 (kostenfreie Rufnummer)
E-Mail: zeitverwendung@it.nrw.de

Weiterführende Informationen zur Zeitverwendungserhebung 2022 finden Sie hier.

Footermap Title