Zentrale Posteingangsscanstelle Rheinland in Düsseldorf durch CIO NRW Prof. Dr. Meyer-Falcke und IT.NRW Präsident Dr. Heidinger eröffnet

Mittwoch, 29. Juni 2022

Zentrale Posteingangsscanstelle Rheinland in Düsseldorf durch CIO NRW Prof. Dr. Meyer-Falcke und IT.NRW Präsident Dr. Heidinger eröffnet

Der Produktivbetrieb des ersetzenden Scannens komplettiert die elektronische Verwaltungsarbeit (EVA).

Düsseldorf (IT.NRW) Mit der heutigen offiziellen Eröffnung der zentralen Posteingangsscanstelle Rheinland in Düsseldorf beim Landesbetrieb Information und Technik (IT.NRW) ist ein weiterer Meilenstein der Verwaltungsdigitalisierung für das Land Nordrhein-Westfalen erreicht. Der Produktivbetrieb des ersetzenden Scannens komplettiert die elektronische Verwaltungsarbeit (EVA). Alle drei Basiskomponenten – E-Akte, E-Laufmappe und Ersetzendes Scannen – stehen den Landesbehörden in Nordrhein-Westfalen nun zur Verfügung.

Täglich werden Postdokumente originalgetreu gescannt und per E-Postmappe an die Empfängerhäuser versandt. Die Beschäftigten der Scanstelle sorgen für einen reibungslosen Ablauf bei der Verarbeitung der eingehenden Post. IT.NRW startete bereits im März den ersten Testbetrieb mit anschließender Pilotierung im eigenen Haus und setzt seitdem alle drei Basiskomponenten der E-Verwaltungsarbeit als erste Einrichtung im Land NRW produktiv ein. Zurzeit läuft eine weitere Pilotierung im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE), die zum 30. Juni 2022 in den Regelbetrieb münden wird. Weitere Ministerien werden ab Juli 2022 angebunden. Der Rollout für die Scanstelle soll im Herbst 2022 weitgehend abgeschlossen sein.

Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke (CIO NRW): „Wir sehen, wie aus einer Idee, die als EGovG entstand, nun die Realität und auch Normalität wird. Mehr als 13 000 Nutzende setzen die Komponenten in ihrem Arbeitsalltag ein und heute liefern wir ein weiteres wichtiges Puzzleteil, welches noch zum medienbruchfreien Verwaltungsalltag fehlte: Die Scanstellen digitalisieren die analogen Posteingänge, sodass papierlos gearbeitet werden kann.”

Dr. Oliver Heidinger (Präsident IT.NRW) ergänzt: „Es freut mich sehr, dass mit der Eröffnung der Scanstelle Rheinland nun das Fundament der E-Verwaltungsarbeit mit den Bausteinen – E-Akte, E-Laufmappe und Ersetzendes Scannen gelegt worden ist. Darauf kann die digitale Verwaltung als stabiles und zukunftsweisendes Haus gebaut und entsprechend der noch kommenden Bedarfe noch ausgebaut werden.”

Zusammen mit der Firma DXC Technology, die im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung als Projektpartner ausgewählt wurde, begann IT.NRW bereits 2021 mit der schrittweisen Realisierung der Scanstelle Rheinland. DXC Technology lieferte dabei sowohl die zugehörige Software als auch die Scangeräte zur Digitalisierung der eingehenden Post. Die Projektleitung sowie der technische und organisatorische Aufbau erfolgten unter Leitung des Landesbetriebs IT.NRW. (IT.NRW)

 

(274 / 22) Düsseldorf, den 29. Juni 2022

Footermap Title