Zwei Prozent weniger Schweine in NRW

Dienstag, 16. August 2016

Zwei Prozent weniger Schweine in NRW

Am 3. Mai 2016 gab es in den nordrhein-westfälischen Betrieben mit Schweinehaltung 7,16 Millionen Schweine.

Düsseldorf (IT.NRW). Am 3. Mai 2016 gab es in den nordrhein-westfälischen Betrieben mit Schweinehaltung 7,16 Millionen Schweine. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anhand von Ergebnissen der repräsentativen Schweinezählung mitteilt, verringerte sich die Zahl der Schweine im Vergleich zur entsprechenden Erhebung von November 2015 um zwei Prozent (damals: 7,31 Millionen Schweine).

7 458 Betriebe in Nordrhein-Westfalen wiesen im Mai 2016 einen Mindestbestand von 50 Schweinen oder zehn Zuchtsauen auf; das waren 4,4 Prozent weniger Haltungen als im November 2015. In 5 905 Betrieben wurden Mastschweine, in 4 084 Betrieben Jungschweine, in 2 556 Betrieben Ferkel, in 2 108 Betrieben Zuchtsauen und in 1 492 Betrieben Eber zur Zucht gehalten.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, konnte lediglich bei den Ferkelzüchtern eine Bestandszunahme gegenüber November 2015 konstatiert werden: Die Zahl der Ferkel stieg um 0,6 Prozent auf 1,95 Millionen Tiere. Die Zahl der Mastschweine verringerte sich dagegen auf 3,33 Millionen ( 2,4 Prozent); Rückgänge gab es auch bei der Zahl der Jungschweine (1,45 Millionen;  4,7 Prozent), bei den Zuchtsauen (420 000;  1,0 Prozent) und bei Ebern zur Zucht (6 200;  7,5 Prozent). (IT.NRW)

(211 / 16) Düsseldorf, den 16. August 2016

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 210 / 16

Footermap Title